Muttermund – Zervix

Muttermund finden

Der Muttermund – nahezu jede Frau hat ihn, aber die wenigsten wissen wo er sich befindet und wie er sich anfühlt……

 

Bei der Wahl der richtigen Menstruationstasse wirft der Muttermund mitunter die meisten Fragen auf. Viele Frauen versuchen ihn zu ertasten, sind sich aber unsicher, darüber ob sie wirklich den Muttermund oder etwas anderes ertastet haben. Andere ekeln sich wiederum sogar davor und wollen ihn gar nicht erst suchen.

Warum ist es gut  zu wissen wo dein Muttermund ist und wie er sich anfühlt?

Es kann jedoch in vielerlei Hinsicht Vorteile haben, mehr über die Lage und Beschaffenheit Deines Muttermund zu erfahren.

Bei einigen hormonfreien Verhütungsmethoden (symptothermale Verhütung ) wird die Höhe und Konsistenz des Muttermundes (unter anderen Merkmalen) zur Auswertung der fruchtbaren Phase verwendet. Auch bei Urvölkern war die Weitergabe des Wissens über den Muttermund von der Mutter an die Tochter zur Bestimmung der Fruchtbarkeit gang und gäbe.

Bei der Wahl deiner Menstruationstasse kann es dir helfen zu wissen, wie hoch dein Muttermund während der Menstruation liegt.
Wählst du eine Menstruationstasse die zu kurz ist (bei hohem Muttermund) kann dein Cup so weit hochrutschen, dass du nur noch schwer drankommst. Anders herum kann es vorkommen, dass die Menstruationstasse zu lang ist (bei tief liegendem Muttermund) und so mit dem oberen Rand an den Muttermund stößt. Ein tiefer liegender Muttermund ist aber prinzipiell kein Problem, denn er darf auch in der Menstruationstasse platziert werden. Der einzige Nachteil bei dieser Variante ist, dass er etwas Volumen wegnimmt und der Cup so etwas häufiger geleert werden muss. Wenn du einen sehr hohen Muttermund hast -7cm und höher- solltest du eine möglichst lange Menstruationstasse wählen.

Lage des Muttermundes

Der Gebärmutterhals (Zervix) bildet das untere Drittel der Gebärmutter und ist der Teil welcher zapfenförmig in die Scheide ragt.
Die kleine Öffnung an seinem Ende wird Muttermund genannt.

Der Muttermund liegt im hinteren Scheidengewölbe und verändert seine Lage und Konsistenz im Laufe des Zyklus.

Während des Eisprungs liegt er höher, wird weich und fühlt sich dann etwa so an wie die Mundlippen.
Nach dem Eisprung ist er wieder härter (etwa wie die Nasenspitze) und wandert etwas tiefer in die Scheide hinein.

 

The female internal reproductive organs are the vagina, uterus, uterine tubes and ovaries.